Vorankündigung: ZUB Helena Heizlast

Die Heizlastberechnung nach DIN EN 12831 bildet die Grundlage für:
  • den hydraulischen Abgleich,
  • die Auslegung von Heizkörpern und Flächenheizungen,
  • die Dimensionierung von Umwälzpumpen und Thermostatventilen,
  • die Auslegung des Heizkessels.
Bei der Heizlastberechnung nach DIN EN 12831 wird für jeden einzelnen Raum wie auch für das gesamte Gebäude die Heizlast berechnet.

Besuchen Sie uns auf der ISH 2017 in Frankfurt und überzeugen Sie sich von unseren Messeneuheiten

Sie finden uns in Halle 5 - 6.1 V 01!



Wir nehmen uns Zeit für Sie. Vereinbaren Sie einen individuellen Termin und profitieren Sie von attraktiven Messepreisen! Anmeldung einfach unter support@zub-systems.de

Wir präsentieren unser gesamtes Softwareangebot für die energetische Bilanzierung, Energieberatung und bauphysikalische Fragestellungen (sommerlicher Wärmeschutz, hygrothermische Simulation, Wärmebrücken).

Werfen Sie zudem einen ersten Blick auf unser neuestes Mitglied in unserer Produktfamilie ZUB Heizlast!

Besuchen Sie uns auf der BAU 2017 in München - in Halle C3 | Stand 637 - und überzeugen Sie sich von unseren Messeneuheiten!




Wir nehmen uns Zeit für Sie. Vereinbaren Sie einen individuellen Termin und profitieren Sie von attraktiven Messepreisen! Anmeldung einfach unter support@zub-systems.de

Wir präsentieren unser gesamtes Softwareangebot für die energetische Bilanzierung, Energieberatung und bauphysikalische Fragestellungen (sommerlicher Wärmeschutz, hygrothermische Simulation, Wärmebrücken).

Umsetzung der technischen FAQ der KfW (August 2016)

Änderungen in der Anlage „Liste der Technischen FAQ“ zu den Merkblättern
Energieeffizient Sanieren (151/152/430) und Energieeffizient Bauen (153)


Ab dem 01.08.2016 treten die neuen Regelungen der technischen FAQ der KfW in Kraft. In der aktuellen Version von ZUB Helena 2014 sind die technischen FAQ bereits umgesetzt.

Die technischen FAQ der KfW richten sich in erster Linie an Planer und Aussteller von Nachweisen für KfW-Effizienzhäuser. Die sehr umfangreichen technischen FAQ sollen Sie bei der Bearbeitung von Nachweisen unterstützen. Ab dem 01.08.2016 muss die neue Fassung der Liste der technischen FAQ verwendet werden. Neu in den technischen FAQ sind u.a. Regelungen zum KfW-Effizienzhaus 40 Plus. Die Regelungen konkretisieren die Bilanzierung hinsichtlich

„Energieeffizient Bauen und Sanieren – Nichtwohngebäude“ (KfW): Übergangsregelung zur Eintragung verlängert bis zum 30.04.2016

Statt am 31.03.2016 läuft die Übergangsregelung für die Eintragung in die Kategorie „Energieeffizient Bauen und Sanieren – Nichtwohngebäude“ (KfW) nun erst am 30.04.2016 aus.
Sie gilt für Absolventen einer Weiterbildung zur Anwendung der DIN V 18599 (18599-Kurs) im Umfang von mind. 40 Unterrichteinheiten (UE) aber ohne Abschlussprüfung. Kann der Antragsteller eine weitere Weiterbildung mit mind. 40 UE aus einem anderen Themenfeld gemäß Anlage 5 des Regelhefts nachweisen, zu der eine Abschlussprüfung abgelegt wurde, kann bei Antragstellung bis zum 30.04.2016 im Einzelfall auf eine absolvierte Prüfung zur DIN V 18599 verzichtet werden.

Je nachdem, wann der Antragssteller die Weiterbildung zur Anwendung der DIN V 18599 (18599-Kurs) ohne Prüfung absolviert hat, müssen dann darüber hinaus noch folgende Fortbildungen nachgewiesen werden:

NEU: KfW 430 - 15 % Zuschuss für Heizungs- und/oder Lüftungspaket ab 2016

Im Rahmen des "Anreizprogramms Energieeffizienz" im KfW-Programm 430 werden Heizungs- und/oder Lüftungspakete mit 15 % bezuschusst. Mit den Maßnahmen des "Heizungs- und Lüftungspakets" können Sie ab 01.01.2016 beginnen. Ihren Antrag können Sie jedoch erst ab dem 01.04.2016 direkt bei der KfW stellen.

"Anreizprogramm Energieeffizienz"

Im Rahmen des "Anreizprogramms Energieeffizienz" werden folgende Maßnahmenpakete gefördert:

Das Heizungspaket besteht mindestens aus der Erneuerung der Heizungsanlage und der  darauf abgestimmten Optimierung der Wärmeverteilung.

Besuchen Sie uns auf der bautec 2016 in Berlin - in Halle 21a, Stand 170!

Vereinbaren Sie einen individuellen Termin und profitieren Sie von attraktiven Messepreisen! Sie finden uns in der Halle 21a (Stand 170). Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Wir nehmen uns Zeit für Sie - vereinbaren Sie einen individuellen Termin und profitieren Sie von attraktiven Messepreisen! Anmeldung einfach unter  vertrieb@zub-systems.de

bautec 2016 in Berlin
Wir präsentieren unser gesamtes Softwareangebot für die energetische Bilanzierung, Energieberatung und bauphysikalische Fragestellungen. 

Auslegung zum EEWärmeG für öffentliche Gebäude aus NRW: nur Anforderungen an die Gebäudehülle

Nach Auslegung der zuständigen Landesbehörde in NRW zu Nummer VII.2 des EEWärmeG ist bei öffentlichen Gebäuden nur die Anforderung an den baulichen Wärmeschutz (Transmissionswärmetransferkoeffizient) maßgeblich.


ACHTUNG:

Hierbei handelt es sich um die Auslegung einer Landesbehörde (NRW). Es ist zurzeit fraglich, ob alle zuständigen Landesbehörden dieser Auslegung folgen würden. Hier kann nur eine ausstehende Auslegungung des Bundesministeriums Klarheit schaffen. Bis dahin sind die folgende Ausführung zur Information und als Argumentationshilfe gedacht.

In eigener Sache:
Zurzeit wird in ZUB Helena Pro/Ultra - abweichend zu dieser Auslegung - sowohl die Anforderung an den Jahres-Primärenergiebedarfs als auch den Transmissionswärmetransferkoeffizienten bei öffentlichen Gebäuden geprüft.

Berufsbegleitende Weiterbildung: Niedrigstenergiegebäude / NEARLY ZERO ENERGY BUILDINGS (NZEB) - kostenlos

Im Dezember 2015 startet in Europa eine Reihe von kostenfreien berufsbegleitenden Weiterbildungsmaßnahmen auf universitärem Niveau zum Thema Niedrigstenergiegebäude / Nearly Zero Energy Buildings (NZEB). Die Weiterbildungen ‘Professional Energy Skills in NZEB’ zielen darauf ab, professionelle Akteure am Bau in punkto Energieeffizienz und der Integration von Erneuerbaren Energien bei der Modernisierung von Wohngebäuden zu unterstützen.


Zertifikatslehrgang - gefördert im Rahmen des EU-Projektes Meeting of Energy Professional Skills
Die Teilnahme ist kostenfrei - weitere Termine ab Mai und Oktober 2016