ZUB Lüftungskonzept

DIN 1946-6 und DIN 18017-3

ZUB Lüftungskonzept

Nachweisverfahren nach DIN 1946-6
und DIN 18017-3 (fensterlose Räume)

ZUB Lüftungskonzept

DIN 1946-6 und DIN 18017-3

ZUB Lüftungskonzept

Einfache und übersichtliche Eingabe
der Räume einer Nutzungseinheit

ZUB Lüftungskonzept

DIN 1946-6 und DIN 18017-3

ZUB Lüftungskonzept

Konfiguration der Lüftungsanlage

ZUB Lüftungskonzept

DIN 1946-6 und DIN 18017-3

ZUB Lüftungskonzept

Berechnung der Volumenströme

ZUB Lüftungskonzept

DIN 1946-6 und DIN 18017-3

ZUB Lüftungskonzept

Konfiguration der Lüftungsanlage

ZUB Lüftungskonzept

DIN 1946-6 und DIN 18017-3

ZUB Lüftungskonzept

Anlagenassistent zur schnellen
Konfiguration einer Lüftungsanlage

ZUB Lüftungskonzept

DIN 1946-6 und DIN 18017-3

ZUB Lüftungskonzept

Präzisierung der Komponentenauswahl
oder z.B. der Leitungslängen

ZUB Lüftungskonzept

DIN 1946-6 und DIN 18017-3

ZUB Lüftungskonzept

Druckverlustberechnung

ZUB Lüftungskonzept

DIN 1946-6 und DIN 18017-3

ZUB Lüftungskonzept

Komponentenliste mit
umfangreichem Herstellerkatalog

ZUB Lüftungskonzept

Mit ZUB Lüftungskonzept erstellen Sie Lüftungskonzepte nach DIN 1946-6 schnell und einfach. Schrittweise werden alle notwendigen Angaben zum Gebäude, zu Standort und Luftdichtigkeit sowie zu den Räumen eingegeben. Die Software ermittelt zuverlässig die jeweiligen Luftmengen und dokumentiert entsprechend der Norm das Lüftungssystem und die notwendigen Volumenströme.

ZUB Lüftungskonzept - jetzt testen!
  Sparen Sie mit einem Kombiangebot!

Ihre Vorteile

Gesamtlösung zur Erstellung von Lüftungskonzepten für Neu- und Bestandsbauten

Einfache Bedienung durch benutzer-freundliche und praxiserprobte Benutzeroberfläche

Belastbare Ergebnisse nach DIN 1946-6 und DIN 18017-3 (fensterlose Räume) zur Planung und Auslegung von Wohnungslüftungsanlagen

TestlizenzenWir stellen uns dem Praxistest:
14 Tage kostenlos testen

Überblick

  • Nachweisverfahren nach DIN 1946-6 und DIN 18017-3 (fensterlose Räume)
  • Planung und Auslegung von Wohnungslüftungsanlagen
  • Erstellung eines Lüftungskonzepts unter Beachtung bauphysikalischer, technischer sowie hygienischer Faktoren
  • Erstellung eines Lüftungskonzeptes mit Anlagenauslegung und Stückliste für die Angebotserstellung
  • Ausführlicher Ausdruck inklusive Dokumentation und Nachweis
  • Vorgefertigte Musterprojekte, entsprechend DIN 1946-6, Beiblatt 1

Screenshot

Lüftungskonzepte für die Praxis - einfach, effizient und rechtssicher!
Die Norm DIN 1946-6 verpflichtet den Planer bei Neubauten und umfassenderen Sanierungen, ein Lüftungskonzept zu erstellen und damit den erforderlichen Luftaustausch zu gewährleisten.

Das Programm ZUB Lüftungskonzept leitet den Anwender durch alle dafür notwendigen Schritte. Es weist darauf hin, ob lüftungstechnische Maßnahmen erforderlich sind. Über diese Pflicht hinaus wird die Möglichkeit geboten, die Lüftungsanlage direkt zu konfigurieren und zu dimensionieren sowie eine Druckverlustberechnung durchzuführen. Die daraus resultierende Materialliste kann direkt an das Angebotswesen übergeben werden.

Am Ende steht der Nachweis, dass das Konzept den Luftaustausch gemäß den bauphysikalischen, lüftungstechnischen und hygienischen Faktoren umsetzt.

Mit dem Anlagenkonfigurator können Sie schnell und einfach eine herstellerunabhängige Auslegung und Dimensionierung der Lüftungsanlage berechnen. Die einzelnen Komponenten einer Lüftungsanlage werden mit Hilfe eines Schemas bestimmt und zusammengestellt.
Mit den Berechnungsergebnissen der jeweiligen Luftmengen können aus einer zentralen Datenbank Lüftungskomponenten der Hersteller ausgewählt werden. Passende Komponenten werden von der Software vorgeschlagen und können nachträglich frei vom Anwender bearbeitet werden.
Entsprechend dem Aggregat und der jeweiligen Raumluftmenge werden die Ventile ausgelegt, das Rohrnetz dimensioniert und die Druckverluste berechnet. Verteiler und Leitungslängen werden bestimmt.