Hydraulischer Abgleich: Für welche Gebäude kann der hydraulische Abgleich durchgeführt werden? Welche Einschränkungen gibt es?

Die Software beschränkt sich derzeit auf Ein- und Zweifamilienhäuser mit Zweirohrheizungen und ohne Fußbodenheizung. Eine ggf. vorhandene Fußbodenheizung (mit schlangenförmiger Verlegung der Rücklaufleitungen im Fußboden) wird im Verfahren zwar nicht berücksichtigt, verhindert aber die Anwendung nicht (siehe FAQ „Können auch Fußbodenheizungen nachträglich hydraulisch abgeglichen werden? Ist dies mit ZUB Helena möglich?“)

Das  Programm kann keinen hydraulischen Abgleich von Fußbodenheizungen berechnen. Sofern evtl. ein zusätzlicher, hydraulisch  unabhängiger  Heizkreis  mit  Heizkörpern  vorhanden  ist,  kann dieser dennoch mit den zugehörigen Räumen eingegeben und berechnet werden.