Wie wird der n50-Wert bei Gebäuden größer 1500 m² bestimmt?

FAQ-Beitrag für: ZUB Lüftungskonzept 2019
Der n50-Wert wird ermittelt nach DIN V 18599-2 ("Energetische Bewertung von Gebäuden – Berechnung des Nutz-, End- und Primärenergiebedarfs für Heizung, Kühlung, Lüftung, Trinkwarmwasser und Beleuchtung – Teil 2: Nutzenergiebedarf für Heizen und Kühlen von Gebäudezonen"). Im Abschnitt 6.3.1.2 ("Bestimmung des Infiltrationsluftwechsels") finden Sie nähere Angaben.
Wenn das  Gebäude ein Volumen bis  1500 m³ nicht übersteigt, gibt es für n50 für die vier Kategorien feste Werte, diese sind in der Tabelle 6 im genannten Abschnitt aufgelistet.
Ist das Gebäude über 1500 m³ groß, wird n50 aus q50 (der "hüllflächenbezogene Luftdurchlässigkeit bei 50 Pa Druckdifferenz") und weiteren Gebäudedaten berechnet. (Siehe auch hierzu Tabelle 6 und die vorige Formel Nr. 63 im genannten Abschnitt.)